Oper Leipzig

Die Oper Leipzig steht in der Tradition von über 325 Jahren Musiktheaterpflege in Leipzig. Zur neuen Spielzeit 2022/23 tritt Tobias Wolff die neue Intendanz an und die Corporate Identity des Mehrspartenhaus wurde inhaltlich und visuell überarbeitet. Vor diesem Hintergrund haben wir den Relaunch der neuen Website gestaltet. Im Zentrum steht der Umbau von den drei bisherigen Sparten zu den fünf neuen Säulen Oper, Musikalische Komödie, Ballett, Handwerk und 360 Grad Musikvermittlung.

Komfort und Joy of Use

Der Kernansatz des Relaunches ist eine konsequent user-zentrierte Informations-Architektur, die die einzelnen Säulen zwar herausstellt, dem Veranstaltungskalender dabei jedoch eine zentrale Bedeutung zukommen lässt. Der Eventim Ticketing Shop wurde mit fließendem Übergang an die Website angebunden, ohne dass Benutzer:innen den Bruch bemerken. Zudem wurde ein multifunktionaler Self-Care-Bereich mit Ticketbörse, Favoriten & Watchlist realisiert und das Ganze mit dem Webshop-Login per Single Sign-On verschmolzen. So kann der bestmögliche Komfort und joy of use für Besucher:innen der Website garantiert werden.

Das Magazin

Der neue, prominent platzierte Magazinbereich kann längere Content-Inhalte abbilden und bietet den Nutzer:innen ein individuelles Erlebnis aus Video- und Lesebeiträgen. So entstand eine inhaltsbasierte Plattform, die von Querverlinkungen zu Produktionen, Veranstaltungen und Künstler:innen lebt. Mit entsprechenden Hashtags können Inhalte gesammelt und gruppiert werden. 

Das neue Design erforderte einen kompletten Neuaufbau des Frontends. Wir haben diese Gelegenheit genutzt und den neuen Nuxt Page Editor eingeführt, der zum einen die Deklination des neuen Designs erst ermöglicht und zum anderen den Redakteur:innen noch mehr Komfort und Effizienz bietet. Content kann nun noch besser individuell geplant, gestaltet und veröffentlicht werden.

Pointiert eingesetzte Animationseffekte setzen die neue Corporate Identity um: handschriftliche Effekte und animierte, gescribbelte Pfeile assoziieren Arbeitsprozesse und vermitteln die Kernwerte Nähe, Prozesshaftigkeit und Storytelling.

"Oper vom Sockel holen"

Einblick und Nähe, Simplizität und Storytelling sind zentrale Werte, die auf der neuen Website transportiert werden sollen. Unter dem Claim “360° Entdecken” ist das Publikum eingeladen, die Oper Leipzig neu zu entdecken.

Eine lebendige Anordnung der Inhalte vermittelt einen Collage-Effekt und weckt Assoziationen an eine Wandzeitung, die die Prinzipien “Oper vom Sockel holen” und “Nähe vermitteln” gekonnt in Szene setzt.

Zusammenfassung

Mit dem Relaunch der Oper Leipzig auf Basis des neuen CI der Designagentur Formdusche wurde eine inhaltsgetriebene Website geschaffen, die für Besucher:innen spannende Stories bereithält, komfortabel in der Nutzung und zudem hochperformant ist. Durch das neu aufgebaute NUXT-Frontend werden nur die Daten zum User übertragen, die wirklich zum Rendern einer einzelnen Page benötigt werden – kein Overhead an CSS- und Javascript-Bibliotheken mehr. Die Page Speed der Website erreicht Bestnoten, was für User und SEO gleichermaßen dienlich ist. Zudem lassen sich damit Seiten realisieren, die sich flüssig verhalten und eine hohe Qualität in der UX erlebbar machen. Es gibt keine harten, langsamen Page Loads mehr, jeder Klick lädt Daten unmittelbar asynchron nach. Eine modern gestaltete, gut strukturierte und einfach zu nutzende Website.

  • Kunde

    Oper Leipzig

  • Projekt

    www.oper-leipzig.de

  • Dauer

    8 Monate

  • Go-Live

    September 2022

  • Team

    1 Projektmanagerin
    1 UX Designer
    2 UI Designer:innen
    2 Frontend-Entwickler
    1 Backend-Entwickler
    1 IT Operator

  • Systemwelt

    Theasoft (Distribution Software)
    DTS/Eventim (Ticketing-System)
    Python/Django (Backend Webframework)
    Nuxt.js/vue.js (Frontend Framework)
    Elasticsearch (Onsite Search Engine)
    Celery (Task-Management)
    Sentry (Error Tacking)